aergon

more awareness – more alignment – better results

 

Die Corona-Situation

Liebe Freunde, Kunden und Partner

Wir hoffen, ihr habt die erste Woche mit den Corona-bedingten Einschränkungen gut überstanden und befindet Euch an einem guten Ort, auch emotional und sozial. Und wir erleben einige von Euch, die durch diese neue Situation emotional und ökonomisch enorm gefordert werden.

Unser Business-Alltag hat sich massiv verändert, da viele Mensch nun Homeoffice und Familie integrieren müssen und ihre Kollegen nur über Bildschirm sehen können. Zuhören und verstehen, wo die Arbeitskollegen gerade stehen, ist noch wichtiger geworden. Wir haben in der letzten Woche auch einige positive Elemente erlebt. Trotz der Verlagerung aller Kontakte in den virtuellen/digitalen Raum konnten wir viel Verbindung und Austausch erleben und gemeinsam neue Ideen kreieren. Wir hoffen, Euch als offenes Ohr, Ideen-Geber oder Sparring Partner weiter unterstützen zu können, sei es bezüglich der eigenen emotionalen Befindlichkeit oder bezüglich anstehender Entscheidungen und Vorgehen. Wir freuen uns, Euch in dieser Phase virtuell zur Seite zu stehen.

 

Die wichtigsten Erkenntnisse und Anregungen dieser Woche zu einer Team- und Organisationskultur sind:

  • Die Corona-Situation ist eine Herausforderung und gleichzeitig eine Opportunität, anderes Leadership zu zeigen. Beides sollte aktiv angegangen werden. Führungskräfte werden im Kontext von rein digitalen Interaktionen besonders auch vor psychologische Anforderungen gestellt.  
  • Die neue Home-  und Split Office Situation ist nicht nur räumlich trennend,  sie verändert auch gewohnte Tagesstrukturen und Ablaufprozesse. Daher sind kurze, tägliche oder zweitägliche Videokonferenzen zum Start des Tages mit kurzem Check-In, wo jeder steht, sehr hilfreich, um sich als Team wahrzunehmen und Struktur in den Morgen zu bringen.
  • Die Menschen gehen sehr unterschiedlich mit der derzeitigen Situation um, da sie sich in ganz unterschiedlichen Lebens- und Gefühlslagen befinden. Es ist essentiell, den Unbekümmerten wie den Verängstigten Gehör zu geben , da sich das Team sonst leicht in Lager spalten kann. Empathisches Zuhören ist wichtiger denn je.
  • Klare Abstimmung bezüglich einheitlichen Regelungen zwischen den Führungskräften, sowie gemeinsam erarbeitete Prozesse innerhalb der Teams sind existentiell. Denn jedes Unternehmen ist ein soziales System und viele Mitarbeiter vergleichen sich. Wahrgenommene Ungerechtigkeit wird somit zu einer zusätzlichen Führungsherausforderung: "Die dürfen Home Office machen, ich nicht." "Ich darf meine Ferien nicht verschieben und kann sie nicht geniessen." "Das andere Team hat diese Freiheiten bekommen, wir nicht."
  • Die neuen Arbeitsweisen bringen auch kreative, neue Elemente im Team zum Tragen. So sind z.B. schon Bilder vom Home Office Arbeitsplatz rege geteilt worden mit einem kleinen Wettbewerb, welcher Platz wem gehört. Verbindende, humorvolle und hilfreiche Elemente bewusst zu teilen und zu fördern, lockert die Stimmung und generiert eine fröhliche und produktive Arbeitsatmosphäre.